NaWi outdoor – Lagerfeuer statt Teelicht

naturwissenschaftliche Phänomene im großen Rahmen mit allen Sinnen erleben

- was im Klassenzimmer oft unspektakulär wirkt, kann an außerschulischen Lernorten wie einer Kinder- und Jugendfarm wesentlich komplexer erfasst werden.

Während für Grundschulen noch relativ viele Möglichkeiten bestehen, unterrichtsrelevante Themen mit praktischen Bezügen zu behandeln, wird der naturwissenschaftliche Unterricht in der Sekundarstufe zunehmend theoretischer und abstrakter. Um bei den Schülern ein nachhaltiges Verständnis für das Geschehen und die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge unserer Erde als System und letztlich auch ein Umweltbewusstsein zu erlangen, sollte der Unterricht jedoch auch, ja sogar gerade in den weiterführenden Schulen, erlebbar und greifbar gemacht werden.

Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Unterrichtskonzepte zu entwickeln, mit Hilfe derer naturwissenschaftliche Unterrichtsinhalte praktisch und für die Schüler erfahrbar gestaltet werden können. Der Schwerpunkt liegt darauf, die Möglichkeiten von Kinder- & Jugendfarmen als außerschulische Lernorte, insbesondere für die Naturwissenschaften aufzuzeigen, zu nutzen und weiter zu entwickeln.

Unser Kooperationspartner, die Kinder- und Jugendfarm Ingelheim e.V. (www.diefarm-ingelheim.de), bietet uns einen idealen Rahmen, um diese neue Form des Lernens und Lehrens auszuprobieren, durchzuführen und auszubauen.

Pressemitteilungen:Projekt "NaWi outdoor - Unterrichten an außerschulischen Lernorten" erfolgreich gestartet (25.06.2014)
(http://www.uni-mainz.de/presse/61171.php)