DigitalManufaktur Biologie

Die DigitalManufaktur (DiMa)

Das Projekt „DigitalManufaktur“ (DiMa) an der Johannes Gutenberg-Universität beinhaltet Teilprojekte des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL), der Bildungswissenschaften und der Fachdidaktiken.

Durch die DiMa sollen Digitalkompetenzen von Lehramtsstudierenden in der Verknüpfung von pädagogischen, fachbezogenen und technologischen Wissensbeständen gefördert werden. Hierzu werden in ausgewählten Fächern jeweils fachdidaktisch geeignete Lern- und Erprobungsmöglichkeiten digitalen Lehrens und Lernens geschaffen und curricular eingebettet sowie zugleich der fachübergreifende Kompetenzerwerb durch Schulungen, Support und Vernetzung gefördert.

In der DiMa kooperieren die Fachdidaktiken Biologie, Deutsch (Literaturdidaktik), Informatik und Sport sowie die AG Medienpädagogik und das Teilprojekt TeachingDigital.

Das Teilprojekt "DiMa Biologie"

Das Lernen in digitalen Welten stellt eine zentrale und gesamtstaatliche Zukunftsaufgabe dar und braucht auch im Biologieunterricht Konzepte, die über reine „Hardware-Lösungen“ hinausgehen und den Mehrwert digitalen Lernens fachspezifisch befördern. Im Rahmen der Ausbildung zukünftiger Biologielehrerinnen und -lehrer sollen digitale Konzepte für den Unterricht der Fächer Biologie und Naturwissenschaften entwickelt und vermittelt werden.

Zu diesem Zweck wird die AG Didaktik der Biologie im Sommersemester 2022 ein Modul 13 mit dem Thema "Digitalisierung im Biologie- und NaWi-Unterricht" anbieten. In dessen Rahmen erwerben Masterstudierende Grundlagen zu digitalen Medien im Unterricht, entwickeln konkrete Einsatzmöglichkeiten und erproben diese in Kooperation mit Projektschulen im Rhein-Main-Gebiet .

Nähere Informationen folgen zu Beginn des Wintersemesters 2021/2022 an dieser Stelle. Wenn Sie diese direkt per E-Mail erhalten möchten, lassen Sie sich gerne mit einer kurzen Nachricht an nmeyerhoeffer@uni-mainz.de in unseren Verteiler zum Modul aufnehmen.