Seminar-Parallelen 2019

Im Sommersemester 2019 werden 4 Seminarparallelen angeboten.
Bitte beachten Sie die unterschiedlichen maximalen Teilnehmer/innen-Zahlen!

"Biologie unterrichten mit Simple Shows"

Parallele A -  max. 20 Teilnehmer/innen
Montag, 12 - 14 Uhr, Raum 02-122 (Seminarraum AG Didaktik der Biologie)
Lehrende: Dr. Lisa Kissi
Beginn: Montag, 15 .April 2019

Parallele B -  max. 20 Teilnehmer/innen
Montag, 14 - 16 Uhr, Raum 02-122 (Seminarraum AG Didaktik der Biologie)
Lehrende: Dr. Lisa Kissi
Beginn: Montag, 15. April 2019

Inhalt: Erklärvideos erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, nicht nur im Alltag, sondern auch im Unterricht. Besonders die Legebildtechnik der so genannten Simple Shows ist gut mit einfachen Mitteln umzusetzen. Beispiele können Sie sich hier anschauen: [klick]. Sie eigenen sich sehr gut, auch komplexe Themen didaktisch ansprechend selbst aufzubereiten. Auch können Schüler/innen im Unterricht diese Kurzvideos als Lernprodukte herstellen.
Im Seminar erstellen Sie in Kleingruppen eigene Erklärvideos und durchlaufen hierbei die Prozesse von der Planung über die fachliche und didaktische Analyse des Themas bis hin zur technischen Umsetzung, für die eintsprechende Ausstattung in unserer AG verfügbar ist.
Alle Videos sollen am Ende des Semesters in einem kleinen Wettbewerb präsentiert und auch prämiert werden.

"Fächerverbindender Unterricht zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ein interdisziplinäres Projektseminar zur Erprobung von Unterrichtsmaterialien zum Thema Massentierhaltung"

Parallele C -  max. 10 Teilnehmer/innen
Dienstag, 10 - 12 Uhr, Raum 02-611 (Georg-Forster-Gebäude)
Lehrende: Prof. Dr. Daniel Dreesmann in Kooperation mit Prof. Dr. Kerstin Pohl, Dr. Marion Plien, Anna Krekeler M.Ed.
Beginn: Dienstag, 16. April 2019

Inhalt: Im Seminar erproben Sie gemeinsam eine mehrstündige fächerübergreifende Unterrichtsreihe zum Thema Massentierhaltung und werten diese im Anschluss aus.
In der Vorbereitungsphase erarbeiten wir im Seminar die didaktischen Grundlagen zum fächerübergreifenden Unterricht und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie die fachlichen Grundlagen zur Massentierhaltung. Im Anschluss daran erproben Sie an drei Projekttagen an der IGS Mainz-Bretzenheim eine Unterrichtsreihe zum Thema Massentierhaltung; dabei werden Sie von den Lehrenden des Seminars unterstützt. Die Teilnahme an diesen Projekttagen ist verbindlich, auf Wunsch entschuldigen wir Sie für andere Lehrveranstaltungen. Im Anschluss werten wir die Unterrichtsreihe im Seminar gemeinsam aus.
Die interdisziplinäre Unterrichtsreihe wurde von den Lehrenden des Seminars entwickelt und soll gemeinsam mit Ihnen für die konkreten Bedingungen der Schule und der Lerngruppe adaptiert und weiterentwickelt und dann erprobt werden. Ziel der Materialentwicklung und Erprobung ist die Publikation der Unterrichtsplanung in der Reihe „Themen und Materialien“ der Bundeszentrale für politische Bildung.
Die Erprobung findet in der IGS Mainz-Bretzenheim im Zeitraum vonm 3. bis 5. Juni 2019 vormittags (1. bis 6. Stunde) statt. Teilnehmer/innen des Seminars müssen daran teilnehmen können!
Das Seminar wird von Prof. Dr. Kerstin Pohl und Anna Krekeler, MEd (Politikdidaktik), Dr. Marion Plien (Geographiedidaktik) und Prof. Dr. Daniel Dreesmann (Biologiedidaktik) geleitet. Für Studierende der drei Fachrichtungen stehen jeweils 10 Plätze zur Verfügung. Studierende, die zwei der beteiligten Fächer studieren, können sich aber nur einmal für das Seminar anmelden und müssen sich für eine Fachgruppe entscheiden.

Wein und Weinberg aus Sicht von Biologie- und Chemieunterricht – Ein fächerverbindendes Lehrprojekt in Frankfurt und Mainz

Parallele D - max. 10 Teilnehmer/innen
Mittwoch, 12 - 14 Uhr sowie 2 Blocktage samstags (11.05. in Frankfurt Campus Riedberg, 22.06. in Mainz)
Bitte beachten Sie, dass die Termine am Mittwoch nicht wöchentlich stattfinden, sondern nach Vereinbarung.
Lehrende: Prof. Dr. Daniel Dreesmann in Kooperation mit Prof. Dr. Arnim Lühken, Fachdidaktik Chemie der Goethe-Universität Frankfurt
Beginn: Mittwoch, 17. April 2019

Inhalt: Erstmals führen wir im Sommersemester diese Veranstaltung durch. In Kleingruppen aus Biologie-Studierenden der JGU und Chemie-Studierenden der GU sollen Sie das Thema Wein und Weinberg entsprechend didaktisch interdisziplinär bearbeiten. Um Studierenden der beiden Universitäten die Teilnahme zu ermöglichen, findet ein größerer Anteil der Seminararbeit an zwei Blocktagen statt. Es wird zum Semesterende noch ein Projekttag mit Schüler/innen geplant. Weitere Details müssen noch abgesprochen werden. Dieses Seminar ist auch für Studierende geeignet, deren 2. Studienfach nicht Chemie ist!
Wir freuen uns über interessierte Studierende, die gerne einmal interdisziplinär arbeiten und auch eine andere Universität des Rhein-Main-Gebietes kennenlernen möchten.