Herzlich Willkommen in der AG Didaktik der Biologie

Willkommen im Sommersemester - Wir freuen uns auf Lehre auf dem Campus!

Neues aus der AG Didaktik der Biologie

Neue Studie in Sustainability erschienen!
Schülerinnen und Schüler haben kaum Kenntnisse über Artenvielfalt bei Bienen

https://hummeln-helfen.de/wp-content/uploads/2021/02/IMG_9981_ausschnitt16x9_wz-2048x1152.jpgSchülerinnen und Schüler sind kaum in der Lage, die Bedeutung von Wildbienen korrekt einzuschätzen und verschiedene Bienenarten zu unterscheiden. Damit fehlen die Voraussetzungen für einen effektiven Schutz dieser Insekten, denn wie es oft heißt: Man kann nur schützen, was man kennt! Dies konnten wir in einer Studie mit 421 Schülerinnen und Schülern zeigen.
Hier erhalten Sie mehr Informationen!
Direkt zur Publikation!.

 

BiO Plus -  Biologieunterricht mit digitalen Medien weiterdenken!

Kurz vor Ostern ist das Projekt BiO Plus in die erste Erprobung seiner neuen Lehrveranstaltung „BiO Plus – Biologieunterricht mit digitalen Medien weiterdenken“ im Studiengang M.Ed. Biologie gestartet.

In einem fünftägigen Einführungsblock lernten 14 angehende Lehrkräfte empirische Grundlagen und Kriterien zum Einsatz digitaler Medien im Biologieunterricht kennen. In Kleingruppenarbeit testeten sie fachspezifische Werkzeuge, wie z.B. digitale Messsysteme, Augmented-Reality-Anwendungen, Mikroskopkameras oder internationale Austauschplattformen und diskutierten realistische Einsatzmöglichkeiten für den Biologieunterricht der Sekundarstufe.

Ausgehend von diesen Grundlagen entwickeln die Studierenden im Laufe des Sommersemesters digital gestützte Biologiestunden für eine Lerngruppe an einer Projektschule aus dem Rhein-Main-Gebiet. Die Kleingruppen planen ihren Unterricht passgenau in Absprache mit den jeweiligen Biologielehrkräften und erproben ihn anschließend selbst in der Rolle der Lehrkraft. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler dürfen sich also auf spannende Biologiestunden freuen!

 

Unser neues Projekt ist gestartet!
WinUM 2.0 - Die Folgen des Klimawandels im virtuellen Weinberg vermitteln

Der Weinberg als Ökosystem und die Weinrebe Vitis vinifera sind ausgezeichnete Modelle, um die Folgen des Klimawandels auf vielfältige Weise und unter Berücksichtigung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Unterricht unmittelbar sichtbar machen. Modellierungen und Computersimulationen zu möglichen Veränderungen im Ökosystem Weinberg als Folgen des Klimawandels können hierbei entsprechende Lösungsoptionen aufzeigen. In Kombination mit Echtbegegnungen im Weinberg als außerschulischem Lernort lassen sich auf diese Weise auch aktuelle Forschungsergebnisse berücksichtigen.
Zum Projekt hier entlang!

Das Projekt WinUM 2.0 ist ein Kooperationsprojekt der AG Didaktik der Biologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und dem Institut für Modellierung und Systemanalyse (IMOSY) der Hochschule Geisenheim University. Es wird durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 3 Jahre lang gefördert.

Aktuelle Publikationen

Laura Christ & Daniel Dreesmann (2022).
SAD but True: Species Awareness Disparity in Bees Is a Result of Bee-Less Biology Lessons in Germany. Sustainability, 14, 2604.

 

Anne-Kathrin Sieg & Daniel Dreesmann (2021)
Promoting Pro-Environmental BEEhavior in School. Factors Leading to Eco-Friendly Student Action.
Sustainability, 13, 6598, DOI: https://doi.org/10.3390/su13126598
Link

 

Nina Meyerhöffer & Daniel Dreesmann (2021)
Using English as the Language of Science: An International Peer Video Exchange on Ecology
The American Biology Teacher, 83 (3): 154-160.
class="citation-doi-label">DOI: https://doi.org/10.1525/abt.2021.83.3.154

 

Anne-Kathrin Sieg, Michelle Schäfer & Daniel Dreesmann (2021)
Forschendes Lernen mit lebenden Hummeln als Modellorganismen im Biologieunterricht. Verhaltens- und Neurobiologie mit originaler Begegnung unterrichten.
BU praktisch 4 (1), DOI: https://doi.org/10.11576/bupraktisch-3874

 

Anne-Kathrin Sieg, Caroline Köbel & Daniel Dreesmann (2021)
Bestäuber-Biodiversität bestimmen und bewerten. Hummelmonitoring im Kontext eines alltagsrelevanten Ökologieunterrichts.
BU praktisch 4 (1), DOI:10.11576/bupraktisch-3873