Hummeln als Modellorganismen in der Schule

 

Das "Hallo Hummel!"-Projekt

Hummeln als Thema in der Schule? In direkter Begegnung mit und von ihnen lernen? Schülerinnen und Schüler für Insekten begeistern? JA, das geht: im "Hallo Hummel!"-Projekt.
In unterschiedlichen Modulen wird die Entwicklung eines Hummelstaates im Klassensaal miterlebt und die Präferenzen der Hummeln zu Farbe, Duft und Nahrung in einfachen Versuchen ermittelt. Außerdem wird im Projekt die Artenvielfalt heimischer Hummeln und Nahrungspflanzen in der eigenen Umgebung entdeckt. Darüber hinaus werden einzelne Inhalte spielerisch vertieft und die ökonomische und ökologische Bedeutung  von Bestäubern vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit analysiert. Schließlich können die Schülerinnen und Schüler selbst zum Schutz von Wildbienen wie Hummeln und weiteren Insekten aktiv werden.

Wie das aussehen kann, können Sie hier und auf den verlinkten Seiten entdecken.

Allgemeine Informationen und unsere erste Publikation zum Projekt finden Sie hier.

Videomaterial zum Blick in ein Hummelnest finden Sie hier.

Unterrichtsmaterial

Das Projekt richtet sich an Biologielehrkräfte weiterführender Schulen. Es bietet Materialien für den Einsatz in der

  • Unterstufe (Themenfelder "Pflanzen - Tiere - Lebensräume", "Bewegung zu Wasser, zu Lande und in der Luft" sowie "Sonne - Wetter - Jahreszeiten"),
  • Mittelstufe (Themenfeld "Vielfalt") oder
  • Oberstufe (Neurobiologie und Ökologie).

Das konzipierte Material ist modular organisiert. Je nach Modul wird mit einem lebendigen Hummelvolk gearbeitet, das zeitweise im Klassensaal gehalten wird. In anderen Modulen findet die originale Begegnung mit natürlich vorkommenden Hummeln auf dem Schulhof, im Schulgarten oder auf blütenreichen Flächen in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Schule statt.