Hallo Hummel!

 

Wahl Projekt des Monats: UN-Dekade biologische Vielfalt

Das "Hallo Hummel!"-Projekt steht im August zur Wahl zum Projekt des Monats. Wir freuen uns über Ihre Stimme!

 

Hallo Hummel: Hummeln in der Schule

Das Projekt "Hallo Hummel!" ist ein biologiedidaktisches Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Es zielt auf die Erarbeitung biologischer Sachverhalte anhand von Hummeln ab. Dabei soll die Dunkle Erdhummel (Bombus terrestris) als Modellorganismus für biologische Fragestellungen im Nawi- und Biologieunterricht herangezogen werden.

Neben der Betreuung eines Hummelvolkes liegt der Fokus auf der Artenvielfalt heimischer Wildbienen, zu denen auch Hummeln zählen. In diesem Zusammenhang werden mögliche Schutzmaßnahmen für Wildbienen erarbeitet, die jede einzelne Schülerin und jeder einzelne Schüler im Alltag berücksichtigen kann, um dem Bienen- und Insektensterben entgegenzuwirken und die Biodiversität zu schützen. Hierbei werden ökonomische und ökologische Aspekte und deren gegenseitige Beeinflussung unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit betrachtet.

Bilder, Videos und weitere Informationen finden Sie hier.

Berichterstattungen über das Projekt finden Sie hier.

Interessierte Lehrerinnen und Lehrer

Sie möchten das "Hallo Hummel!"-Projekt auch an Ihrer Schule durchführen? Zur Ausstattung rheinland-pfälzischer Schulen mit Materialien zur Hummelhaltung (z.B. Hummelhaus, Nistkasten und Flugarena) besteht die Möglichkeit einer Förderung von max. 800 € je Schule vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Mittel. Die Förderung kann bei der Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) Rheinland-Pfalz im Rahmen der Aktion Bien beantragt werden. Wir freuen uns riesig, dass uns die LZU bei diesem Projekt unterstützt!

Publikationen

Sieg, A.-K., Teibtner, R., & Dreesmann, D. (2018). Don’t Know Much about Bumblebees? — A Study about Secondary School Students’ Knowledge and Attitude Shows Educational Demand. Insects, 9(2), 40. https://doi.org/10.3390/insects9020040.
Download

Die Ergebnisse der oben genannten Studie verdeutlichen, dass Schülerinnen und Schüler nur sehr begrenztes Wissen über Hummeln besitzen. Um die Thematik des Bienen- und Insektensterbens sowie mögliche Ursachen und Folgen verstehen und bewerten zu können, ist das Wissen über den Nutzen von Bestäubern wie Hummeln jedoch essentiell. Nur Dinge die bekannt sind können auch als schützenswert wahrgenommen werden. Schülerinnen und Schüler sollten daher erfahren wie sich ihr eigenes Verhalten auf die Umwelt auswirkt. Dies befähigt sie dazu eine eigene Meinung zur menschlichen Nahrungsversorgung, zur Artenvielfalt und zum Umweltschutz zu bilden und persönliche Verhaltensweisen zu reflektieren.

Derzeit scheint solches Wissen jedoch nicht ausreichend in Schulen vermittelt zu werden. Die Ergebnisse  zeigen, dass neue und bessere Unterrichtsmaterialien und -methoden benötigt werden, um das Thema adäquat zu vermitteln.

Hier geht es zur Pressemitteilung.

Projektschulen
  • Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss Mainz: Fotos und Berichte aus 2018 und 2019.
  • Martin-Niemöller-Schule Wiesbaden.
  • IGS Mainz-Bretzenheim.
  • Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim.

Förderung

Um Projektschulen im Rahmen der Konzept-Erprobung mit „Hallo Hummel!-Forschersets“ ausstatten zu können, unterstützt uns der Fraport-Umweltfonds.

Hallo Hummel-Logo

Das Hummel-Logo wurde von Doro Göbel entworfen.